0209 98133014

home > Lexikon > Keyworddichte

Was ist Keyworddichte?

Die sogenannte Keyworddichte / Keywortdichte

Die Keyworddichte gibt Aufschluss über die Häufigkeit eines Wortes auf einer Seite. Die optimale Dichte eines Wortes erleichtert die Auffindung in den Suchmaschinen. Darüber hinaus beeinträchtigt dies so nicht die Lesbarkeit des Textes.

Die Keyworddichte wird wie folgt berechnet:
( # Wort “A” / # aller Wörter im Dokument) * 100 % = %Keyworddichte “A”

lars-humpert

Lars Humpert

SEO & WEB Nerd
5/5

Wie wichtig ist Keyworddichte für SEO?

Um Texte zu vereinfachen, hauptsächlich um Zeit zu sparen, wird häufig zur Standardisierung gegriffen. Checklisten würden mehr Zeit sparen, um feste Zielwerte für die Häufigkeit von spezifischen Worten in einem bestimmten Text zu erhalten. So sollte das Ranking des gewünschten Keywords, Skalierbarkeit und gleichbleibende Standards sichergestellt werden. Verschiedene Sprachen verwenden ein und dasselbe Wort verschiedentlich. Darüber hinaus unterscheiden sich Texte aufgrund der Dialekte nochmals.

Wie viel Prozent Keyworddichte brauche ich?

Worte werden je Sprache, Thema oder Zielgruppe sehr unterschiedlich oft verwendet. Es gibt daher keinen allgemein gültigen Prozentsatz für Keyworddichte. Keywords kommen in einem wissenschaftlichen Text, einem Reisebericht oder einfach nur einem Brief komplett unterschiedlich oft vor. Sogar Reiseberichte über eine Wanderung in der Natur oder über einen Stadtbesuch zeigen unterschiedliche Häufigkeiten von Keywords. Die Verteilung von Keywords in einem Text hat daher überhaupt keine positive Aussagekraft über Rankings.

Natürlich spielt die verwendete Wortzahl hinsichtlich der Keyworddichte eine große Rolle. Bei einer Wortzahl von 500 ein Keyword 20 Mal zu verwenden, stört den Lesefluss. Ein Keyword zwei Mal in einem Text mit 2000 Wörtern zu verwenden, beeinflusst die Flüssigkeit des Schreibstils ebenfalls enorm. Dazu ist es wichtig, ob das Keyword essenziell für den Inhalt des Textes ist oder nicht. Je wichtiger für den Text, desto häufiger sollte es verwendet werden. Natürlich nicht in jedem Satz! Keywords müssen so verwendet werden, dass der natürliche Textfluss trotz Keyworddichte nicht gestört wird.

Was sind Nebenkeywords?

Nebenkeywords sind Wörter, die mit den Hauptkeywords im Zusammenhang stehen und mit diesen verwendet werden, wie z. B. Schuhe kaufen. „Kaufen“ wäre das Nebenkeyword. Im Text ist es wichtig, dass auch diese vorkommen, denn schließlich soll der Text ja möglichst häufig gefunden werden. Diese sollen sowohl im Text als auch als Bildunterschrift gefunden werden. Die Longtail-Chance wird so genutzt. Die Nebenkeywords bieten eine weitere Chance, den Text leichter zu finden.

Was bedeutet “Density” im SEO?

Unter „Density“ wird die Häufigkeit eines bestimmten Wortes im Text verstanden. Eine zu hohe Keyworddichte kann dazu führen, dass Google denkt, dass der Text nur zu reinen Rankingzwecken verfasst wurde. Das verstößt gegen die Google Webmaster Richtlinien. Wird das Keyword zu oft verwendet, wird der Leser genervt und liest nicht mehr weiter. Außerdem wird dieser das Produkt dann sicher nicht kaufen bzw. sich für eine bestimmte Serviceleistung entscheiden. Bei SEO Texten sollte nie vergessen werden, dass die Leser und potenziellen Kunden Menschen und keine Maschinen sind. Die Zielgruppen sind Menschen!

Keywortdichte vs Lesbarkeit

Eine Faustregel besagt, 1 Keyword pro Unterzeile, 1 Unterzeile pro Keyword. Die Teaser, die Related Content Verlinkung sowie die Navigation sollen das Keyword als Anchor-Text beinhalten. Eine sture Verlinkung stört die Flüssigkeit! Eine gute Verlinkungsmöglichkeit ist die Dachzeile oder die Überschrift. Keywords sollten immer auch in der Überschrift, der Dachzeile oder Unterzeile vorhanden sein. In mindestens einer Überschrift sollte auch die Keyword-Phrase aufscheinen.

Wichtig ist, dass der Inhalt des Textes trotz Keyworddichte erhalten bleibt und dieser informativ und leicht lesbar transportiert wird. Keywords müssen sorgfältig gewählt werden und sollten wesentlich zum Textverständnis beitragen. Dazu gehören Hersteller, Produkte, Namen, Produktionsprozesse, etc. Die Nebenkeywords hingegen bezeichnen meist Tätigkeiten, wie z. B. kaufen, transportieren, reflektieren, übertragen, durchlaufen, etc. Keywordphrasen bestehen meist aus beiden.

Damit ein Text z. B. im Deutschen flüssig rüberkommt, ist es wichtig, manchmal auch Füllwörter, Modalverben – und je nach Fachbereich – hie und da auch Dialektwörter, Fachbegriffe, umgangssprachliche Ausdrücke einzubauen. Der Text wird trotz Keyworddichte dadurch lebendiger und ansprechender. Für die Suchmaschinen sollten die Keywords gleichmäßig im Text verteilt sein. Bei einem Text mit 1000 Wörtern sollten die Keywords für Hersteller, Produkt, etc. mindestens 1 Mal vorkommen. Nebenkeywords, die mit den Hauptkeywords im normalen Sprachgebrauch automatisch verwendet werden, sollten natürlich auch 1 Mal vorkommen.

Struktur erhöht die Lesbarkeit. Regelmäßig Absätze und Zwischenüberschriften sowie gelegentlich Aufzählungspunkte erhöhen trotz Keyworddichte die Lesbarkeit. Die Wiederholung von Phrasen wird im SEO nicht sehr gerne gesehen. Keywords sind mehr oder weniger „wiederholte Wörter“. Deshalb ist die verteilte Streuung so wichtig. Um dieser „Regel“ genüge zu tun, ist es wichtig, die Reihenfolge zu wechseln.

Dadurch bleibt die Lesbarkeit gewahrt und die Keywords sind trotzdem im Text vorhanden. Kurze Sätze lassen sich besser lesen und bleiben länger im Gedächtnis haften. Je nach Fachgebiet können auch fremdsprachige Keywords verwendet werden. Besonders im Informatikbereich werden häufig englischsprachige Ausdrücke verwendet. Die Anzahl der Keywords im Nachhinein zu erhöhen, nur um eine bestimmte Dichte zu erfüllen, schadet meist mehr als es nützt. Daher ist eine gleichmäßige Verteilung und sorgfältige Auswahl viel wichtiger. Der gesamte Text sollte am Ende ein klar verständliches Bild und die notwendigen Informationen transportieren.

Shopping Basket